Osterbrauchtum Steiermark

Osterbräuche in Fischbach

Vom Osterhasenkirtag bis zur Fleischweihe, vom Ratschen bis zum Osterfeuer ... der Höhenluftkurort Fischbach in der Steiermark bietet rund um die Osterzeit viele Veranstaltungen bei denen Groß und Klein die Osterbräuche hautnah erleben können.

Palmzweige und Palmweihe

Palmweihe
Palmbuschen

Am Palmsonntag, der letzte Sonntag der Fastenzeit und der Sonntag vor Ostern, beginnt die Karwoche, und es wird des Einzugs Jesu Christi in Jerusalem gedacht. Zum Zeichen seines Königtums jubelte das Volk ihm zu und streute Palmzweige. So feiern auch die Fischbacher auf dem Dorfplatz mit Palmbuschen die Palmweihe und ziehen anschließend in die Kirche ein. Die geweihten Zweige werden mit nach Hause genommen und sollen dort Haus und Heim schützen.

Osterhasenkirtag

Fischbacher Osterhase
Osterhasenkirtag

Bereits zum 18. Mal findet in Fischbach am Palmsonntag der Osterhasenkirtag statt. Aus der Idee von Herrn Johann Zink, auf kleine Holzstämme ein Hasengesicht zu malen und diese in Fischbach als Osterdekoration aufzustellen, wurde das größte Frühlingsfest der Oststeiermark!

mehr Informationen

"Ratschen gehen"

Ratschen

„Wir ratschen, wir ratschen zum englischen Gruaß, damit die Leut wissen, wann man beten muaß. Fallt´s nieder! Fallt´s nieder auf Eure Knia! Bet´s drei Vaterunser, drei Ave Maria!“

Von Gründonnerstag bis zur Osternacht gehen in Fischbach Kinder mit sogenannten „Ratschen“ (ein laut knatterndes Holzinstrument) von Tür zur Tür und singen ein Ratschenlied. Diese Ratschen ersetzen in dieser Zeit das Glockengeläut, denn die Glocken „sind nach Rom geflogen und kommen erst zu Ostern wieder zurück“.

"Weihfeuer tragen"

Weihfeuer
Weihfeuer tragen

Am Karsamstag bringen Fischbacher Kinder das „Weihfeuer“ (es wird schon am frühen Morgen vom Priester gesegnet) in Form von glimmenden Baumschwämmen von Haus zu Haus. Das Weihfeuer gilt als Segenszeichen und das „hineinräuchern“ in die Häuser soll Glück bringen und das Haus und die Menschen, die darin leben schützen.

Weihfleisch

Fleischweihe am Osterwochenende (c) Gerd Neuhold
Weihfleisch (c) fotalia goldbany

Die Fleischweihe hat ihren Ursprung im 7. Jahrhundert und bildet den feierlichen Abschluss der Fastenzeit. Gesegnet werden Schinken, Eier, Brot, Kren und oft auch Salz. In Fischbach findet diese Andacht am Karsamstag am frühen Abend statt und danach gibt es bei jedem zu Hause das „Weihfleischessen“, bei welchem im Familienkreis das Geweihte verspeist wird. Natürlich gibt es auch für unsere Gäste hier bei uns im Dorfhotel Fasching ein "Weihfleisch", natürlich von regionalen Lieferanten gemeinsamen mit anderen Produkten aus der Region.

Osterfeuer

Osterfeuer (c) fotalia photofranz56

Das Osterfeuer in Fischbach wird immer am Karsamstag entzündet, und man trifft sich gesellig zu Bier bzw. Glühwein. Bei Osterfeuern handelt es sich um möglichst hoch aufgetürmte Holzstöße aus Baum- und Strauchschnitt. Die Holzstöße werden auf Feldern so errichtet, dass sie weithin sichtbar sind. Der Brauch ist vor allem in ländlichen Gegenden üblich.

Osterkipferl

Martin Fasching mit dem typischen Fischbacher Osterkiperl
Osterkipferl

In der Karwoche bzw. am Osterwochenende bekommen die Kinder in Fischbach nach einem alten Brauch das große Osterkipferl vom Göd oder der Godl (Taufpate/in). Das begehrte Geschenk ist aus Weißmehl und hat eine vom Doppelmalz verliehene knackige Rinde, in die man herzhaft hineinbeißen kann. Hergestellt wird es unter anderem von der örtlichen Bäckerei Haider.

X